Wellen aus dem Sachsenbad

Unsere Auftritte der letzten Tagen ziehen Wellen nach sich: Medien, mit denen wir nicht direkt gesprochen haben, informieren über unsere E-Petition! Leider fehlt oft der direkte Link …

presse_1


Aber auch die Reporter, die bei den Auftritten vor Ort waren, berichten fleißig über uns:

 

VIELEN LIEBEN DANK!

Danke für die Unterstützung – Kulturbürgermeisterin, Stadträtinnen und Stadträte, Bürgerinnen und Bürger unterstützen Revitalisierung Sachsenbad

Am 20. September trafen sich Unterstützer der Sachsenbadinitiative vor dem Atelier von Kati Bischoffberger, Künstlerin und Stadträtin, auf der Oschatzer Straße. Die Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch betonte die Bedeutung des Sachsenbades als baukulturelles Denkmal und befürwortet die Revitalisierung des Bades. Die Sachsenbadinitiative wird das Sachsenbad als Projekt für die Kulturhauptstadt vorschlagen. Es steht als Teil des Ensembels mit Bibliothek und Sportplatz an der Rehefelder/Wurzener Straße als herausragendes Beispiel für ein Stadtentwicklungsprojekt für eine soziokulturelle Entwicklung in einem Stadtteil.

20. September, 17:30 – Pressetermin mit Kulturbürgeremeisterin und Stadträten

Die Petition zum Erhalt des Sachsenbades ist gestartet damit das Sachsenbad wieder zu einer Stätte des Badens, des Schwimmen Lernens, der Gesundheitsvorsorge, des Entspannens und Treffpunkt für alle Generationen wird. Dafür werben wir um Unterstützung, auch um ein bedeutendes Stück Baukultur der Stadt zurück zu geben!

Wie es sein könnte wieder schwimmen gehen zu können im Sachsenbad zeigen wir mit einer Fotoaktion „Sprung ins Wasser“ am Dienstag den 20. September, 17:30 Uhr im  Atelier Kati Bischoffberger, Oschatzer Str. 5, 01127 Dresden. Dazu lädt die Künstlerin und Stadträtin Kati Bischoffberger und die Sachsenbadinitiative „Endlich Wasser ins Sachsenbad“  ein. Anwesend werden die Kulturbürgermeisterin Annekatrin Kleppsch, die Stadträt*innen Margot Gaitzsch, Kati Bischoffberger, Martin Schulte-Wissermann, Andreas Naumann, die Ortsbeirät*innen Heidi Geiler, Christian Helms, Maurice Devantier, die  Architektinnen Dorothea Becker, Claudia Rüdiger und weitere engagierte Bürger sein.

Am 11.09. von 11 bis 14 Uhr fand der Tag des offenen Denkmals auch am Sachsenbad statt

Am 11. September luden wir vor das Sachsenbad von 11 bis 14 Uhr ein. Wir informierten wie das Sachsenbad wieder zum Bad werden könnte und damit ein Stück bedeutende Baukultur erhalten bleibt. Danke für den Zuspruch und die Unterstützung!